Facebook LinkedIn Mail Twitter WhatsApp

Albir ist einer der größten internationalen Orte Spaniens. Jedoch sind mehr als 53 % der Bevölkerung ist keine Spanier. Und das merkt man. Ihr Spanisch-Wörterbuch können Sie ruhig zuhause lassen.

Auf der Landkarte – aber auch in Bezug auf Ausstrahlung – bewegt sich Albir in der Mitte zwischen Benidorm und Altea. Albir hat weniger Hochhäuser und ist weniger laut als Benidorm. Aber doch ein bisschen lebendiger als Altea.

Vom Boulevard von Albir nach links eine herrliche Aussicht in Richtung Altea auf den großen Felsen vor der Küste von Calpe. Und nach rechts in Richtung Benidorm liegt das Naturschutzgebiet der "Sierra Helada". Dieses hoch über dem Mittelmeer, mit steilen Felswänden gelegene Gebiet, trennt die Bucht von Altea von der Bucht von Benidorm. Am Fuße dieser Felsen gibt eine Reihe von kleinen Buchten und Sandstränden mit viel Privatsphäre.

Ein Muss für Besucher von Albir, die sich auch gern mal ein bisschen bewegen. Nehmen Sie die Route zum Leuchtturm in diesem Naturschutzgebiet, einfach herrlich! Bewegen können Sie sich übrigens auch prima im klaren Meerwasser von Albir - surfen, tauchen oder bei einem Kursus in der Katamaran-Segelschule.  

Am Strand flattert Jahr für Jahr die Blaue Flagge. Diese blaue Flagge ist ein internationaler Umweltpreis, der vergeben wird, weil das Wasser und der Strand von Albis sauber und sicher sind.

Hauspreise und Bebauung in Albir:

Die Bebauung in Albir besteht vornehmlich aus Appartements im Zentrum. Freistehende Villen und Doppelhäuser liegen an der Bergflanke von Albir. Die Appartement-Preise liegen im Mittel um 200 Tausend Euro. Villen und Doppelhäuser sind erhältlich ab 250 Tausend Euro.