Ihr Übersetzer ist der Mittelpunkt bei der Übertragung

Ihr Übersetzer ist der Mittelpunkt bei der Übertragung
Über das Unterzeichnen der Eigentumsurkunde bei einem spanischen Notar sind bereits kilometerweise Text verfasst worden. Wahrscheinlich ist auch alles wichtig. Aber der Dreh-und Angelpunkt im Prozess ist der Übersetzer. Der Übersetzer ist derjenige, der Sie durch den gesamten Prozess der notariellen Wohnungsübertragung lotst. Auf ihn müssen Sie blind vertrauen können. Er ist Ihre Stütze beim Kauf.

Alles steht und fällt mit Ihrem Übersetzer
Das wichtigste ist der Übersetzer. Ein Übersetzer der sach- und fachkundig ist bei der Übersetzung der notariellen Urkunde. Jemand der Ihnen sagt, was exakt in der Urkunde steht, ohne eine eigene Auslegung dessen. Damit steht und fällt alles, wenn Sie zur Unterschrift beim Notar gehen.

Verkaufender Makler als Übersetzer
Der Übersetzer beim Notar ist meistens auch der verkaufende Makler. Oder der Berater, der vom Makler eingesetzt wurde, übernimmt die Übersetzung. Dies ist fast immer der Fall. Stellen Sie sich selbst die Frage: kann ich dem blind vertrauen?

Jeder Punkt in der Urkunde ist wichtig
Jeder Punkt in der Urkunde ist wichtig. Lassen Sie sich nie ablenken durch die Bemerkung, dieses Stück sei nicht so wichtig. Die Beschreibung der Wohnung ist oft ein Stück, das als weniger wichtig angesehen wird. Aber die Beschreibung der Wohnung und des Grundstückes muss 100% übereinstimmen mit dem was Sie gesehen und gekauft haben.
Hiermit wird bei der Übersetzung oft nachlässig umgegangen und es wird abgetan als ‘nicht so wichtig’.

Bereiten Sie sich gut vor

Fordern Sie rechtzeitig einen Entwurf der Verkaufsurkunde an
Bereiten Sie sich gut vor. Lassen Sie den Makler oder Berater ein paar Tage vor der Übertragung einen Urkundenentwurf vom Notar anfordern. Sie können dann in einer ruhigen Umgebung ohne Zeitdruck den Entwurf durchnehmen.

Vorab Information einholen beim Notar
Warten Sie vor allem nicht bis zum letzten Moment. Dafür ist das alles zu wichtig. Die spanischen Notare haben eine Kampagne gestartet, um Hauskäufer darauf hinzuweisen dass auch sie grossen darauf legen, dass der Käufer sich zuvor gut informiert. Wie in diesem Film aus einem spanischen Notariat zu sehen ist (in spanischer Sprache)

Der Notar ist nicht verantwortlich für seine Übersetzung
Der Notar macht seine Arbeit korrekt. Zweifellos wird er sich erkundigen ob Sie noch Fragen haben oder ob alles klar ist. In der Urkunde ist jeweils niedergeschrieben, dass die Wahl des Übersetzers Ihre Wahl ist. Damit ist der Notar auch nicht verantwortlich für die Qualität seiner Übersetzung.

Die Verantwortung liegt beim Käufer
Wenn Sie etwas nicht verstehen, fragen Sie immer. Besser sind ein paar Fragen mehr als etwas zu unterschreiben, das Sie nicht verstanden haben. Sie haben den Übersetzer ausgewählt und Ihre Unterschrift ist bindend.

Ein guter Übersetzer ist die Achse um die sich alles dreht
Die Übersetzung einer Kaufurkunde ist schon etwas anderes als nur zu kontrollieren, ob Ihre Ausweisnummer, Ihr Name und Ihre Adresse richtig in der Urkunde stehen.
Ein guter Übersetzer ist die Achse, um die sich alles dreht – und die Voraussetzung für einen gelungenen Wohnungskauf.

Sofort mehr erfahren?
Rufen Sie an: 0034 699775233

Täglich stellen mehr als 20 Interessierte ihre Fragen telefonisch!